//Business Astrologie – Was hat Wirtschaft mit Astrologie zu tun?

Business Astrologie – Was hat Wirtschaft mit Astrologie zu tun?

Die Finanzkrise war zwischen 2008 und 2014 das beherrschende Thema in den Nachrichten: Wir hörten von kollabierenden Banken, stark schwankenden Börsen, drohenden Staatsbankrotten und hektisch mit milliardenschweren Finanzspritzen dagegen regulierenden Politikern. Vor diesen Entwicklungen warnten Wirtschaftsastrologen schon seit Jahren.

Auch die Astrologie arbeitet – wie die Wirtschaftsstheorie – mit verschiedenen Zyklen, die sich aus den großen Konstellationen der so genannten „Langsamläufer“ am Himmel (Planeten unseres Sonnensystems mit langen Umlaufzeiten, wie Saturn, Uranus, Neptun und Pluto) ergeben und seit jeher mit bestimmten welt- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen korrelieren.

So etwa bildete sich während der letzten großen Weltwirtschaftskrise von 1931 ähnlich wie bei der letzten Wirtschaftskrise eine Saturn / Uranus / Pluto-Spannungsfigur am Himmel. Eine solche unterzieht die etablierten gesellschaftlichen Strukturen (Saturn) einem tief greifenden Härtetest und konfrontiert sie mit der Notwendigkeit von Erneuerung sowie Befreiung (Uranus) von alten Begrenzungen.

Auch Sonnenfinsternisse haben auf Aktien, Länder und Unternehmen einen starken Einfluß. Die Griechenland- und Eurokrise erreichte seinen ersten Höhepunkt um die Zeit der partiellen Sonnenfinsternis vom 1. Juli 2011.

Aber nicht nur im Großen kann die Astrologie ein rechtzeitiges Gegensteuern in der Krise möglich machen: Auch für den optimalen Zeitpunkt für einen Berufs- oder Stellenwechsel geben Horoskope Auskunft. Des weiteren können Unternehmer mit Hilfe  ihres Firmenhoroskops geeignete Termine für wichtige Verhandlungen, Investitionen oder Verkäufe erfahren, und Projekte bekommen das schlagkräftigste Team zugeteilt, wenn ein Astrologe vorher analysiert, wer für welche Aufgabe am besten geeignet ist und mit wem am besten zusammenarbeitet.

Astrologie und die Zeit  

Astrologie ist die Lehre von der Zeitqualität: Das bedeutet, dass jedem Zeitpunkt eine bestimmte Qualität zuzuordnen ist. Wenn wir vom Geburtshoroskop eines Menschen ausgehen, dann unterliegt der Augenblick, in dem jemand das Licht der Welt erblickt, einer ganz bestimmten Zeitqualität: Die Planeten am Himmel stehen – vom Geburtsort auf der Erde aus betrachtet, in einem ganz bestimmten Winkel zueinander und auf einer bestimmten Position in den 12 Sternbildern. Daraus leiten Astrologen seit Jahrtausenden die Begabungen und Entwicklungschancen des Horoskopeigners ab. Da die Planeten sich auf ihren Umlaufbahnen weiterbewegen, kann daraus auch vorausschauend auf das weitere Leben geschlossen werden.

So wie der Mensch, besitzt auch jedes Unternehmen einen Geburtszeitpunkt (Gewerbeanmeldung, Geschäftseröffnung, Vertragsunterzeichnung etc …) und damit auch ein ganz individuelles Firmenhoroskop.

Christoph Kolumbus, desgleichen nicht nur der Astronomie, sondern auch der Astrologie kundig, berechnete die optimale Abfahrt seines Schiffes astrologisch, nachdem das Horoskop des „staatlich verordneten“ Zeitpunktes aus der Sicht eines Astrologen erhebliche Mängel aufwies.

Die Technik, die Kolumbus verwendet hat, nennt man Elektions-Astrologie. Das Besondere an diesen Horoskopen ist, daß sie für den Beginn eines Unternehmens nach speziellen Regeln ausgewählt werden. In früheren Zeiten gehörten die Techniken der Elektions-Astrologie zum Standard-Repertoire der Astrologen. Die Astrologen des Mittelalters und der Renaissance-Zeit waren Meister der astrologischen Terminwahl, da sie als Hofastrologen ständig für ihre Fürsten geeignete Termine für Kriegszüge, Grundsteinlegungen, Reisen, Hochzeiten oder Krönungen errechnen mussten.

Es ist kein Zufall, daß einige der großen Astrologen der Vergangenheit zu den gebildetsten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte gehörten, wie etwa Galileo Galileii, Isaac Newton, Paracelsus oder Johannes Kepler.

Wenn nun der Verlauf eines Unternehmens von der Zeitqualität seines Beginnes abhängt, dann macht es auch Sinn, es „zur rechten Stunde“ einzuleiten, wenn man es zu einem günstigen weiteren Verlauf führen möchte.

In der Astrologie gehen wir davon aus, dass ein zu einem ereignisbezogenen Zeitpunkt erstelltes Horoskop das Ereignis, die Frage etc. mit seinem ganzen Umfeld widerspiegelt.  Entsprechend können Ereignisse, die der Qualität eines jeweiligen Zeitpunktes entsprechen, eben immer nur zu einem bestimmten Termin eintreten.

Wo kann die Wirtschaftsastrologie nun Hilfe leisten?

Einsatzmöglichkeiten finden sich u.a. für

  • Allgemeine wirtschaftliche Tendenzen (Rohölpreise, Goldentwicklung, …)
  • Aktienbeurteilung ((Kursentwicklung, Risikobetrachtung, Entwicklung der Weltbörsen ..), basierend auf dem Emissionszeitpunkt, dem Börsenstart u.ä.
  • Personalentscheidungen (Recruiting, Einsatz des richtigen Mitarbeiters am richtigen Platz, geeigneter Zeitpunkt für Umbesetzungen oder Personalkürzungen, ….):

Bei der Personalselektion etwa lassen sich aus dem Bewerberhoroskop unter anderem Führungsqualität, Organisationstalent, Motivationsfähigkeit und Eigeninitiative, Sozialkompetenz und Teamverhalten, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie seine besonderen Stärken herauslesen und somit ein klares Persönlichkeitsbild erkennen. Insbesondere nach erfolgter Vorselektion anhand von hard facts wie Ausbildung und Berufserfahrung kann der erfahrene Astrologe aus dem engeren Kreis sehr gut den bestgeeigneten künftigen Mitarbeiter bestimmen,  der obendrein nach einem astrologischen Blick auf das Team auch möglichst gut zur bestehenden Mannschaft paßt.

  • Terminwahl für die Unternehmensplanung (Geschäftseröffnung, Einführung neuer Produkte, Fusionen, Vertragsabschlüsse…)
  • Entscheidungsfindung mit Hilfe des Fragehoroskops (z.B. „Soll ich den Standort meiner Firma wechseln?“, „Bringt eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen X den gewünschten Erfolg?“)
  • Trendanalyse für die weitere Entwicklung des Unternehmens / nach einer genauen astrologischen SWOT-Analyse – strengths (Stärken), weaknesses (Schwächen), opportunities (Chancen), threats (Gefahren) kann der künftige Verlauf gezielt geplant werden.
  • Einzelcoaching von Führungskräften und Mitarbeitern auf Basis des individuellen Horoskops.

Wo bleibt denn dann die unternehmerische Freiheit?

Bei allen Interpretationen und Prognosen wird auf Tendenzen und Entwicklungschancen in den verschiedensten Bereichen hingewiesen. Ob und inwieweit Sie diese Empfehlungen in Ihre unternehmerischen Entscheidungen einbeziehen, bleibt jedoch einzig und allein Ihnen überlassen.

Alle noch so sorgfältigen wirtschaftlichen Analysen, wo es darum geht, ökonomische Kennzahlen vorwegzunehmen und mögliche Entwicklungen in die Unternehmensplanung mit einzubauen, unterliegen  letztlich immer einem mehr oder weniger großen Risiko durch unvorhersehbare Entwicklungen. Die Wirtschaftsastrologie ist das einzige Instrument, das die ungewisse Zukunft in ihren Tendenzen sichtbar machen und somit das Restrisiko auf ein Minimum reduzieren helfen kann.

Mit den Zeitungshoroskopen hat professionelle Astrologie freilich so wenig zu tun wie Wagners „Ring der Nibelungen“ mit dem Kinderlied „Hänschen klein“. In den Medien werden mangels Kenntnis der genauen Geburtsminute, die für ein individuelles Horoskop benötigt wird,  lediglich die Positionen der laufenden Planeten zum Stand der Sonne betrachtet – alle anderen Faktoren bleiben unberücksichtigt: Wie aber kann aus einem einzelnen Puzzle-Stein aus einem 5000-Teile-Puzzle auf das Gesamtbild geschlossen werden? Hier kann es also immer nur um einfache Tendenzen gehen.

Text: © Mag. Gabriela M. Steiner
Bild: © fovito / stock.adobe.com
2018-12-28T12:55:32+00:00August 31st, 2018|Astrologie|