//Faszination Weltall – Der Tanz von Erde und Venus

Faszination Weltall – Der Tanz von Erde und Venus

Wie wir wissen, umrundet die Venus innerhalb der Erdbahn die Sonne. Wenn wir nun die Wege von Venus und der Erde über eine Periode von 8 Jahren in einer Computer-Animation darstellen, ergibt sich ein faszinierendes Muster, das fraktale Strukturen zeigt, wie wir sie auch aus der Chaos-Theorie kennen. Damit drängt sich die Gewissheit auf, dass unsere Welt aus geometrischen Relationen konstruiert ist.

Das nachfolgende Video entstammt der Facebook-Seite von Nassim Haramein und zeigt sehr anschaulich dieses fraktale Muster:

https://www.facebook.com/Nassim.Haramein.official/videos/421928101331787/

„Buckminster Fuller explained to me once that because our world is constructed from geometric relations like the Golden Ratio or the Fibonacci Series, by thinking about geometry all the time, you could organize and harmonize your life with the structure of the world.“ – Einar Thorsteinn

Die Venus ist der zweitinnerste und mit einem Durchmesser von etwa 12.100 km der drittkleinste Planet unseres Sonnensystems. Sie hat fast die gleiche Größe wie die Erde und kommt auf seiner Umlaufbahn der Erdbahn mit einem minimalen Abstand von 38 Mio. km am nächsten. Nach dem Mond ist die Venus der hellste Stern am Nachthimmel. Sie ist nur am Morgen- oder Abendhimmel sichtbar und wird daher auch Morgen- und Abendstern genannt.

Die Umlaufbahnen der vier inneren (links) und der vier äußeren Planeten (rechts):

Quelle:  wikipedia

2018-12-28T10:50:24+00:00August 31st, 2018|Astrologie|